Das müssen Sie zum Verschleiss des Ellenbogens wissen

home / erkrankungen / verschleiss_arthrose_ellenbogen


Ein Service der Ellenbogensprechstunde der Orthopädie des Klinikums Dortmund


Verschleiss / Arthrose im Ellenbogengelenk


Verschleiss, Arthrose, Ellenbogen, Cubitalarthrose

Blick mit der Arthroskopiekamera von aussen in den Ellenbogen: Verschleiss ( Arthrose )
auf dem Speichenköpfchen ( Radiusköpfchen ) des rechten Ellenbogens.

Was ist eine Arthrose im Ellenbogen ?
Es handelt sich um einen Verschleiss im Ellenbogengelenk.


Wie entsteht eine Arthrose im Ellenbogen ?
Auf unterschiedliche Art und Weise. Es kann sich um einen anlagebedingten erblichen Verschleiss handeln. Dann sind manchmal auch andere grosse Gelenke ( z. B. Schulter, Hüfte, Knie ) betroffen. Systemische Erkrankungen wie das Rheuma können einen Ellenbogen zerstören. Nach Unfällen mit Knochenbrüchen oder Knorpelverletzungen am Ellenbogen kann es infolge von verbliebenen Gelenkstufen, knöchernen Achsenveränderungen oder Knorpelaufbrüchen zum Verschleiss im Ellenbogen kommen. Andere Erkrankungen des Ellenbogengelenkes wie die Osteochondrosis dissecans oder freie Gelenkkörper im Ellenbogen können zu einem Verschleiss führen.


Gibt es Risikofaktoren für die Entwicklung eines Tennisellenbogens ?
Gewisse Erkrankungen am Ellenbogen wie Rheuma, eine Osteochondrosis dissecans, freie Gelenkkörper oder Zustände nach Unfällen gehen mit einer erhöhten Arthroserate am Ellenbogen einher.


Was merkt man bei einer Arthrose des Ellenbogen ?
Im Vordergrund stehen unterschiedlich ausgeprägte Schmerzen im Ellenbogen. Die Schmerzen sind oft bewegungs- und belastungsabhängig. Im fortgeschrittenen Stadium bestehen Ellenbogenschmerzen auch in Ruhe oder nachts. Ein Knacken oder Reiben kann ebenso vorhanden sein. Besteht die Arthrose im Ellenbogen schon länger tritt regelmässig ein mehr oder weniger ausgeprägtes Bewegungsdefizit - meistens für die Streckung und / oder Beugung - hinzu.


Cubitalarthrose, Kubitalarthrose, Verschleiss, Abrieb, Ellenbogen, Ellbogen

Röntgenbild einer Ellenbogenarthrose ( Cubitalarthrose ), entstanden lange Jahre nach einem Unfall mit körperfernem Oberarmbruch.


Wie stellt man eine Ellenbogenarthrose fest ?
Einen Verschleiss im Ellenbogen kann man regelmässig mittels einer normalen Röntgenaufnahme sichtbar machen. Weitere Möglichkeiten bestehen im Anfertigen von Schichtbildern, und zwar der Kernspintomographie des Ellenbogens und der Computertomographie.


Wie ist der natürliche Verlauf eines unbehandelten Arthrose des Ellenbogens ?
Es liegt in der Natur der Sache, das ein Verschleissleiden im Laufe der Jahre langsam fortschreitet. Geschieht das langsam kann der Körper sich daran gewöhnen. Geht es schneller treten meist Probleme in Form von zunehmenden Schmerzen und einer Bewegungseinschränkung auf.


Wie behandelt man einen Verschleiss im Ellenbogen ohne Operation ?
Übliche Behandlungsmassnahmen sind die Verordnung von Medikamenten wie Schmerzmitteln und Entzündungshemmern. Einfache Dinge wie eine Sport- / Arbeitspause oder eine Ruhigstellung für einige Tagen können dazugehören. Desweiteren werden Therapien wie die Akupunktur, Bestrahlung und Physiotherapie oder auch die unterstützende Verordnung Schienen und Behandlungen mit physikalischer Therapie eingesetzt.

Verschleiss, Arthrose, Ellenbogen, Cubitalarthrose


Wann wird eine Arthrose im Ellenbogen operiert ?
In der Regel dann, wenn die nichtoperativen Therapien versagen und ein entsprechender Leidensdruck in Form von Schmerzen oder einer verminderten Beweglichkeit gegeben ist.


Wie behandelt man einen Verschleiss im Ellenbogen mit einer Operation ?
Ist der Verschleiss in einem frühen oder mittleren Stadium kann man eine Arthroskopie des Ellenbogens durchführen und eine Gelenktoilette unternehmen, d.h. das Ellenbogengelenk wird gespült, Knorpel geglättet und knöcherne Verschleissnasen /-sporne abgetragen sowie entzündete Gelenkschleimhautanteile im Ellenbogen endoskopisch entfernt.
Ist das Ellenbogengelenk durch den Verschleiss noch stärker zerstört kann man (
wie an der Schulter ) ein künstliches Gelenk ( Ellenbogenprothese ) einbauen,


Wie wird ein operierter Verschleiss im Ellenbogen nachbehandelt ?
Nach einer arthroskopischen Gelenktoilette kann der operierte Arm bewegt werden. Eine Ruhigstellung wird regelhaft nicht durchgeführt. In den ersten 1 - 2 Wochen soll der Arm eingesetzt aber nicht zu sehr belastet werden. Eine Sportpause ist üblich und deren Dauer hängt von der ausgeübten Sportart ab.


Welche Risiken hat eine Tennisellenbogenoperation ?
Die Allgemeinen: D.h. Thrombose, Embolie, Blutung, Infektion / Wundheilungsstörung.


Fachbegriffe für eine Arthrose im Ellenbogen:
Verschleiss, Osteodestruktion, Kubitalarthrose, Kubitalarthritis, Cubitalarthrose, Cubitalarthritis